„Lies mein Herz“

nach dem Briefwechsel von Ingeborg Bachmann & Paul Celan

Von Shirina Granmayeh & Matti Melchinger für „Junges Theater Wien“

Mit: Claudia Marold, Veronika Petrovic, Soffi Schweighofer, Regis Mainka, Johannes Sautner

Inszenierung: Shirina Granmayeh & Matti Melchinger

Bühne: Matti Melchinger

Kostüm: Alexandra Fitzinger

Musikalische Leitung: Shirina Granmayeh

Assistenz: Mara Kömives

WERK X – Petersplatz

Uraufführung

Eine Produktion von „Junges Theater Wien“ in Kooperation mit WERK-X Petersplatz

Februar 2019

Eine schwierige und verzweifelt schöne Liebe verband Ingeborg Bachmann und Paul Celan – die beiden bedeutendsten, deutschsprachigen Dichter*innen nach 1945. Durch die Veröffentlichung ihres Briefwechsels wurde den Leser*innen ein Einblick in die Intensität dieser Liebe gewährt.
In einem erschütternden Ringen um Worte, in endlosem Schweigen und in Kämpfen um die Liebe und Freundschaft des anderen, offenbaren sich beide in einer zwanzigjährigen, zu Papier gebrachten Auseinandersetzung.

Die Bühnenfassung von Shirina Granmayeh und Matti Melchinger versetzt die beiden Figuren in einen literarischen Gedankenraum. Fünf Schauspieler*innen erzählen die Geschichte mit einer Verbindung aus Musik, Lyrik und Wort.

Shirina Granmayeh konnte mit diesem Projekt ihre erste Regie-Erfahrung machen.

Fotos: © Apollonia Theresa Bitzan

Links zu Kritiken:
http://www.mottingers-meinung.at/?p=31838
https://literaturoutdoors.com/2019/02/10/lies-mein-herz-nach-dem-briefwechsel-von-ingeborg-bachmann-und-paul-celan-umjubelte-urauffuehrung-von-junges-theater-wien-und-werk-x-petersplatz-wien-9-2-2019